Das Evangelium leben

bild17 

Als einzelne und gemeinsam

tragen wir Sorge für eine Grundhaltung des Vertrauens

in das Wort Gottes,

denn „es ist der Grund, auf dem wir stehen“ (vgl. 1 Kor 15,1).

Kapitelstatement Nonnenwerth 2013

 

Die Heilige Schrift in den Händen halten –
sich IHM öffnen, der in seinem Wort gegenwärtig ist.

DSC00792Das Evangelium betend lesen –
auf IHN hören, der sich mir zuwendet:
Ich bin es. Ich, der mit dir spricht.“ (Joh 4,26)

Sein Wort in mein Innerstes aufnehmen –
seine Leben spendende Kraft spüren,
die mich nährt und heilt.

Mich von seinem Wort ergreifen lassen –
zulassen, dass es mich verwandelt,
um neu Mensch zu werden in mir.

Durch sein Wort gerufen und gesandt –
mich gemeinsam mit anderen auf den Weg machen
den Menschen seine Liebe erfahrbar zu machen.


Von deinen Worten können wir leben,
durch deine Worte weitersehn.
Mit deinen Worten können wir sterben
und auf dein Wort hin auferstehn.

                                      Manfred Siebald

 

 

OBEN