Rainer Maria Rilke: Das Stundenbuch

von / */ ?> Samstag, 27 Februar 2016 / Veröffentlicht in Allgemein

Sonntag, 17.4.2016, 17.00 Uhr

Eine poetisch-musikalische Inszenierung

Die Sehnsucht ist ein zentrales Motiv in den Gedichten Rainer Maria Rilkes in seinem frühen großen Werk, dem Stundenbuch. Auch über hundert Jahre  später spricht seine Poesie hinein in die spirituelle Suche unserer Zeit.  Denn der Hunger nach einer Sprache für diese Sehnsucht, die tatsächlich innere Räume öffnet, ist damals wie heute groß.
Diese poetisch-musikalische Inszenierung möchte seinen Gedichten Raum geben: im Hören, im Bedenken, im Sehen und im Nachklingen.
Im Rhythmus der mönchischen Stundengebete werden an diesem Abend in sieben Stationen ausgewählte Gedichte aus dem Stundenbuch inszeniert: An jeder Station begleiten die Gedichte kurze Mediationen und Klavierimprovisationen, und es werden meditative Fotografien zu sehen sein, die auf der Rheininsel Nonnenwerth entstanden sind

Anschließend ist Zeit für Austausch über Rilkes Poesie und Spiritualität.

Prof. Dr. Gotthard Fermor – Lesungen
Prof. Dr. Mark S. Burrows – Meditationen
Josef Marschall – Klavier

Sonntag, 17.4.2016, 17:00 Uhr
Kloster St. Clemens, Nonnenwerth, Kapitelsaal
Eintritt frei, Spenden erbeten

 

OBEN